Das äußere menschliche Ohr ist ein sehr komplex aber zugleich interessant gestaltetes, sowie auch charakteristisch geformtes Organ. Es gibt unterschiedliche Gründe für eine Abweichung der äußeren Ohrform von der sogenannten Norm und unterschiedliche Gründe für eine Ohrkorrektur. Abstehende Ohren können negative Auswirkungen auf das Selbstbewusstsein haben. Viele Betroffene leiden darunter, oft bereits seit der Kindheit. Abstehende Ohren sind die am häufigsten vorkommenden Fehlbildungen der Ohren. Während in vielen östlichen Kulturen abstehende Ohren als Symbol für Glück und Reichtum gesehen werden, wirken sie in unserer westlichen Welt oft belustigend und führen im Kindesalter zu Hänseleien. Abstehende Ohren verursachen häufig psychische Verunsicherung oder gar Störungen. Sie lösen bei Kindern manchmal Scham und Minderwertigkeitsgefühle aus. Die Ursachen für abstehende Ohren sind meist angeborene Verformungen der Ohrknorpel bzw. eine asymmetrische oder unzureichende Entwicklung einzelner Knorpelelemente oder ein Unfallereignis. Durch eine Operation lässt sich der Ohrknorpel neu formen und das Ohr anlegen. Der Eingriff kann in jedem Alter vorgenommen werden. Die Ohrmuschel des Menschen hat bereits im Alter von sechs Jahren 70% ihrer endgültigen Größe erreicht. Bei Kindern kann daher, auch aus psychischen Gründen, der Eingriff vor Schuleintritt bzw. spätestens aber zum zehnten Lebensjahr erfolgen, ohne dass Wachstumsbeeinträchtigungen zu befürchten sind.

OP im Überblick:

 

Klinikaufenthalt: ambulant / 1 Tag stationär
Narkose: Teil- / Vollnarkose
Dauer der OP: 1 - 2 Stunden
Sport: nach 2 Wochen
Preis: einseitig: ab 1500€ / beidseitig: ab 2000€
Follow us on FacebookFollow us on InstagramFollow us on Google+SnapchatTwitterYoutube