Wie so viele kleine Eckpunkte in denen sich so manche Eitelkeit bemerkbar macht, gehört auch der Bereich des Halses und das Kinn dazu. Dabei wird nicht nur der Hals von manchen Patienten als störend empfunden, sondern dessen Profil.

Einige Frauen und Männer sind genetisch vorbestimmt und verfügen über schwächere Halsmuskeln. Je mehr Zeit man verstreichen lässt, desto sichtbarer wird es und insbesondere ab einem Alter von 40 verschlimmert sich die Situation enorm.

Aus anatomischer Sicht gibt es Muskeln, die über dem Hals gelegen sind und von dem Kinn bis zum Brustbein reichen. Diese bezeichnet man als Platysmabänder. Wie sowohl jeder andere Muskel im Körper, können auch sie schlaffer werden, was dazu führt, dass die über den Platysmabändern sich befindende Haut nicht richtig gestützt wird und folglich zu hängen beginnt. Je nach Ausgangsbefund, wird vom behandelnden Arzt die für den Patienten beste Behandlungsmöglichkeit bestimmt.

Bei DiaMonD Aesthetics bieten wir neben Botolinuminjektionen auch operative Eingriffe an. Die Injektionen empfehlen sich jedoch nur für Patienten mit minimal loser Haut.

Operationen am Hals können entweder unter Narkose oder lokaler Betäubung erfolgen. Dabei wird ein kleiner Schnitt genau unter dem Kinn gesetzt. Dadurch lässt sich bequem entweder Fett mittels einer Fettabsaugung entfernen oder gibt dem Chirurgen mehr Platz die Platysmabänder zu straffen.

Follow us on FacebookFollow us on InstagramFollow us on Google+SnapchatTwitterYoutube