DiaMonD Breast / Brustvergrößerung

Endlich zufrieden mit dem Dekolleté

Die Brust ist eines der wesentlichsten, weiblichen Schönheitsattribute – sie ist Ausdruck von Attraktivität und Begehren. Der Patientenbefragung der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie zufolge war die mithilfe eines Implantats durchgeführte Brustvergrößerung 2015 die beliebteste ästhetisch-plastische Operation. Der Grund hierfür: Viele Frauen haben eine Oberweite, dessen Optik sie aus den unterschiedlichsten Gründen unglücklich macht. Viele Frauen sind besonders dann nicht mit der Größe und Form ihrer Brust vollständig zufrieden, wenn sich die Konturen durch Schwangerschaft, Stillen, Gewichtsschwankungen oder die Menopause (Wechseljahre) verändern. Mit dem Alter beginnt die Brust zu hängen; sie verliert ihre Rundungen und erschlafft. Der Wunsch nach einer Brustkorrektur kann auch durch eine angeborene Missbildung (Schlauchbrust, Rüsselbrust, fehlende Brust) begründet sein.

Für viele Frauen sind Form und Größe der Brust nicht nur eine Frage der Figur, sondern ein ganz wesentlicher Aspekt des Selbstwertgefühls. Das Verhältnis zum eigenen Körper und damit letztlich auch zur Sexualität kann gerade durch eine zu kleine Brust erheblich beeinträchtigt sein. Heute stehen den Betroffenen viele Möglichkeiten zur Verfügung, die als störend empfundene Brustform und -größe zu verändern und das persönliche Empfinden mit dem Körperbild in Einklang zu bringen. Eine harmonische, natürlich aussehende Brustkorrektur ist mit den heute verfügbaren Operationstechniken und Brustimplantaten gut realisierbar.

Brustvergrößerungen sind für viele Frauen in ganz unterschiedlichen Alterskategorien ein Thema. Bei all diesen Frauen steht in der Regel nicht die Vorstellung nach einem überdimensionierten, unnatürlichen „Traumbusen“ im Vordergrund, sondern vielmehr das Bedürfnis nach einer gewissen Nachbesserung der naturgegebenen Konturen. Die meisten Frauen wünschen sich eine natürlich vergrößerte Brust, die mit ihrer Figur harmoniert.

Entdecken Sie virtuell Ihre neue „DiaMonD Breast“ schon vor der OP

Für jede Brust das passende Implantat

„Bei der Mammaaugmentation mittels Einsatz von Implantaten stehen mir unterschiedliche Techniken zur Verfügung. Dabei variieren die Vorgehensweisen bezüglich der Art und Lage des Brustimplantates sowie der Schnitttechnik. Entscheidet sich meine Patientin für diese Art des Eingriffs, berate ich sie anschließend ausführlich. Dafür steht mir bei DiaMond Aesthetics eine Technologie zur Vorher-nachher-Darstellung in 3D zur Verfügung, welche die möglichen Operationsergebnisse simuliert.“ Die Simulation kann der Patientin bei der Auswahl von Größe und Form helfen, da es sowohl tropfenförmige als auch runde Implantate gibt. Bei der OP kommen nur Silikongelimplantate zum Einsatz. „Ich bevorzuge weiche und elastische Silikongelkissen, da diese aufgrund der Beschaffenheit zu sehr natürlich aussehenden Ergebnissen führen. Die Implantate setze ich der Patientin entweder über einen inframammären Zugang, also über die Brustumschlagfalte, oder über einen axillären Einschnitt in der Achselhöhle ein. Als dritte Technik bietet sich der Schnitt am Rande des Warzenvorhofs an. Dazu muss ich vor dem Einsetzen der Kissen eine Tasche, die sogenannte Implantatloge, schaffen. Diese sitzt dann je nach Größe, Form und Beschaffenheit des Gewebes entweder unter dem Brustmuskel oder zwischen diesem Muskel und der Drüse. Falls neben der Größe, die Brust auch hängt oder die Brüste stark asymmetisch sind, ist eine Kombination mit einer Bruststraffung möglich.“

Als Implantate werden ausschließlich Markenprodukte verwendet. Es besteht heutzutage fast kein Risiko mehr für das Platzen oder Reißen der Prothesen. Unsere qualitativ hochwertigen Brustimplantate können lebenslang verwendet werden und müssen daher nicht mehr zwangsweise ausgetauscht werden.

Das Einbringen der Silikonprothesen kann über die Achselhöhle, von der Brustfalte aus oder über den Brustwarzenhof erfolgen. Der Eingriff wird unter Vollnarkose durchgeführt und dauert ca. 1 -1,5 Stunden.

Schonend größere Brüste durch Eigenfett-Transplantation

Im Vergleich zu der Mammaaugmentation durch Implantate stellt die Brustvergrößerung mit Eigenfett das schonendere Verfahren dar. Dafür fallen die erzielbaren Effekte auch deutlich geringer aus. Pro Sitzung kann Dr. Daǧdelen Ergebnisse von durchschnittlich einer halben Körbchengröße mehr durchschnittlich einer halben Körbchengröße mehr erzielen. Zudem eignet sich diese Methode aufgrund des individuellen Körperbaus nicht für jede Patientin. „Voraussetzung hierfür ist, dass die Patientin ausreichend Fettdepots besitzt, damit ich aus Arealen an Hüfte, Oberschenkel, Bauch oder Beinen Fett absaugen kann. Aus diesem Grund bietet sich diese Methode nur an, wenn Patientinnen einen BMI von mindestens 19 besitzen.“

Der Eingriff erfolgt in zwei Etappen. Im ersten Schritt saugt der Arzt das Fett an den genannten Stellen ab. Dies geschieht mithilfe der Absaugung durch Vibrationstechnologie oder mithilfe der Wasserstrahltechnik. Bei beiden Techniken wird Tumeszenzlösung injiziert. Die Tumeszenzlösung besteht aus Kochsalz, sterilem Wasser und Betäubungsmittel. Diese führt zu einem Anschwellen und anschließendem Ablösen der Fettzellen vom Bindegewebe. Bei der wasserstrahlassistierten Liposuktion wird das Fett schonender gewonnen werden. „Bei dieser Art der Fetttransplantation bleiben bis zu 75 Prozent der Fettzellen intakt, das bedeutet, sie sind viel überlebensfähiger.“

Im zweiten Schritt spritzt Dr. Daǧdelen das gewonnene Material in das Unterhautgewebe der Brust und um den Brustmuskel. Hierfür reichen zwei bis drei kleine Schnitte, die der Arzt in der Unterbrustfalte oder am Brustwarzenrand platziert, sodass keine sichtbaren Narben entstehen. Als Ergebnis erhält die Patientin eine natürliche Oberweite ohne Fremdkörper. „Egal für welche der beiden Techniken sich die Patientin entscheidet, wichtig ist es, dass das Ergebnis zu der Patientin passt und sie glücklich macht.“

Kurzinfo zur OP

 

Narkose:
Op-Dauer:
Klinikaufenthalt:
Nachbehandlung:
Gesellschaftsfähig:
Preis:
Vollnarkose
max. 1,5 Stunden
1 Tag
Tragen eines Stütz – BHs für 4 -6 Wochen und bei Bedarf ein Stuttgarter Gürtel für 2 Wochen, keine Entfernung von Fäden notwendig
sofort nach Entlassung
ab 5900€

Wie sollte man sich nach einer Brustvergrößerung verhalten?

Um einen komplikationslosen Heilungsprozess nach der durchgeführten Brustvergrößerung zu unterstützen und um ein optimales Ergebnis zu erzielen, bitte ich Sie die notwendigen Anordnungen zu befolgen.

Das DiaMonD Aesthetics Team ist immer für Sie Telefonisch oder per Email info@diamond-aesthetics.de erreichbar. Bitte scheuen Sie sich nicht uns zu kontaktieren wenn offene Fragen bestehen.

Bitte kontaktieren Sie uns umgehend wenn unerwartete Komplikationen auftreten wie z. B. Nachblutungen, Fieber oder Infektionen der Operationswunde.

Den nach Maß angepassten Spezial – BH tragen Sie bitte nach den Anweisungen von Dr. Dagdelen. Er dient zur Förderung des Heilungsprozesses und für die Verbindung des Implantats mit dem Bindegewebe. Die Einstellung des BH´s wird Dr. Dagdelen vornehmen und darf nicht verändert werden. Bitte entfernen Sie nicht selbstständig die Verbände und Drainagen.

Bitte halten Sie sich genau an die Medikationen, die Dr. Dagdelen Ihnen verordnet hat. Nehmen Sie nach der Operation keinesfalls Aspirin oder blutverdünnende Medikamente ein.

Dr. Dagdelen wird die Operationswunden mit Pflastern abdecken, so dass Sie sich lauwarm abduschen können ab dem ersten Tag postoperativ.

Sie sollten nach dem Eingriff ausreichen Trinken sowie sich ausgewogen und gesund Ernähren. Stelen Sie für 2 Wochen den Konsum von Tabak und Alkohol ein.

Um den Kreislauf zu stabilisieren auch um das Thromboserisiko zu minimieren sollten sie sich so viel wie möglich bewegen aber keine körperlichen Anstrengungen. Gönnen Sie Ihrem Körper Ruhe um sich zu regenerieren. Bedenken Sie, dass Sie für 1 -2 Wochen nicht arbeiten können.

Trotz möglichst viel Bewegung wie Spaziergänge vermeiden Sie bitte jedoch Bewegungsabläufe, die im Brustbereich zum verrutschen der Implantate oder zu Irritationen der Operationswunde führen können. Vermeiden Sie das heben von schwerer Lasten. Heben Sie die Arme nicht über die Waagerechte hinaus. Bitte schlafen Sie mit erhöhtem Oberkörper und in Rückenlage.

Sport sollten Sie für 6 Wochen einstellen, danach können Sie langsam anfangen mit leichten sportlichen Aktivitäten. Ab der 10. Woche können Sie Ihr Sportprogramm langsam steigern.

Nach der Brustvergrößerung werden engmaschige Kontrolltermine in der DiaMonD Aesthetics Praxis durch Dr. Dagdelen stattfinden. Bitte halten Sie diese ein um eventuelle auftretende Komplikationen frühzeitig zu erkennen und richtig behandelt werden können.

Dr. Dagdelen wird immer für Sie mit Rat und Tat da sein und wenn Sie sich an seine Anweisungen halten, können Sie aktiv dazu beitragen den Heilungsverlauf positiv zu unterstützen um ein optimales Ergebnis zu erhalten.

Follow us on FacebookFollow us on InstagramFollow us on Google+SnapchatTwitterYoutube